Boycott Qatar 2022

Auch wir boykottieren die Fußballweltmeisterschaft in Qatar. Damit uns nicht langweilig wird, haben wir im Fargo eine alternatives Programm für euch vorbereitet. Hier findet ihr alle unsere geplanten Veranstaltungen für die Zeit der WM.


FARGOAL

Das Fargo hat jetzt ein Goal zur WM!

Liebe Leute, es gibt jetzt ein Ziel, was das Fargo bis zum WM–Finale während unseres WM-Boykott-Alternativprogrammes erreichen will.

Wir werden zu unseren Events Eintritt auf Spendenbasis nehmen.

(Der Spendentopf natürlich auch an Kneipenabenden stets für Zuwendungen offen).

Ziel ist es 1.500 € zusammen zu bekommen. Das Fargo selbst wird jeglichen Gewinn, der während der WM-Zeit erwirtschaftet wird – sofern dies der Fall ist ;) - mit in diesen Topf hauen, um ein unglaublich nachhaltig und ganzheitliches Projekt auf der Insel Koh Paymam in Thailand zu unterstützen, welches sich derzeit im Aufbau befindet.

Thailand? Warum nicht lokal?

Kern des Projektes ist die Wiederaufforstung von Korallenriffen. Es handelt sich um Meeres-, und Klimaschutz und damit ist global. Auch wird hier u.a. unser Plastikmüll von den Stränden gesammelt.

Die sechs Freunde, die es gerade anstoßen, denken unsagbar weit und breit.

Es beinhaltet neben der Anpflanzung von durch illegaler Fischerei abgebrochene Korallenstückchen und Aufforstung von Seegraswiesen (Bindung von CO2, Wiederansiedlung vom Aussterben bedrohter Seekühe)

  • die Umsetzung von nachhaltigem Tourismus,
  • die direkte Hilfe und Integration benachteiligter und ärmster Einwohner, wie malaysischer Flüchtlinge und Menschen aus Seevölkergruppen,
  • den Betrieb ökologischen und nachhaltigem Ackerbau,
  • Schaffung von Schutzzonen für den noch verbleibenden Dschungel und Riffen,
  • Säuberungsaktionen an Stränden von Plastikmüllbergen,
  • Aufklärung über Umweltschutz für Kinder in Schulen,
  • Tauchausbildung für Tourismusstudenten,
  • Vernetzung mit anderen Initiativen und Organisationen,
  • Aufbau eines Treff- und Informationszentrums für Touristen und Einheimische

und noch vieles mehr.

Das alles unter Einbeziehung sämtlicher Inselbewohner, vom Fischer über Farmer zu Menschen aus der Tourismus- und Gastrobranche.

Warum jetzt diese Idee?

Ich, der Fargo-Lenny, musste nach der Corona-Zeit und weiteren kräftezerrenden Ereignissen vor dem Start unseres prall gefüllten Alternativ-WM-Planes unbedingt nochmal durchatmen.

Ich bin auf der vom Massentourismus verschonten Insel Kho Payam bei Aew und Cha, einem thailändischen Pärchen, die das kleine Saithong Bungalow Resort betreiben, gelandet, weil ihre Unterkunft nicht bei booking.com auftaucht und erst bei Google Maps angezeigt wird, wenn man bis auf 20 m reinzoomt.

Da ich gerne tauchen gehen wollte und ich dazu nichts Aktuelles fand, fragte ich diesbezüglich vorab bei Aew per Mail an.

Zur Zeit gäbe es keine Möglichkeit vor Ort, ich könne aber gerne an ihrem Korallenprojekt teilnehmen, sowie eine Gruppe von Tauchschülern begleiten.

Als naturliebender Divemaster klang das spannend und verlockend. Ich hatte aber nicht im Geringsten eine Vorstellung davon, was die Powerfrau Aew alles hier auf die Beine stellt. Seit einer Woche darf ich sie und ihre Freunde beim Organisieren ihres Projektes begleiten und bin fasziniert, wie weitsichtig und vor allem vielschichtig sie dabei vorgehen und was sie bereits vorher umsetzen konnten.

Sie nahmen mich mit zu offiziellen Treffen, zu Besichtigungen vor Ort und natürlich mit zum Korallenpflanzen unter Wasser. Mein Herz schlug wild, als ich meine erste Koralle befestigte.

Ich fühle mich hier zur richtigen Zeit am richtigen Ort und das bei den richtigen Menschen, die aufrichtige Unterstützung gebrauchen können. Hier wird gerade sehr viel Gutes bewegt und da kann und will ich auch mit dem Fargo helfen. Da drängt sich die WM-freie Zeit im Fargo geradezu auf. Danke FIFA!

Ich dokumentiere, soweit mir möglich ihre Arbeit vor Ort, und werde ausführlich bei meinen schon geplanten Vortrag über Riffe und Haie im Rahmen unseres WM-Boykott–Programmes berichten. Bis dahin müssen ein paar Bilder mit kurzen Beschreibungen reichen, die ich die posten werde.

Von den Spenden sollen benötigte Ausrüstungen zum Tauchen und zur Korallenpflanzung, diverse benötigte Materialen und die Austattung des Informationsbüros mitfinanziert werden.

Aew und ihre Freunde („STSC“- Sustainable Tourism - Saving Corals), das Fargo und ich würden uns sehr über eure Unterstützung freuen: Besucht unsere Veranstaltungen, spendet gerne und tragt dieses Projekt durch Teilen und Kommunikation in die Welt!

Sie wird dann auch wieder ein wenig besser;)

Ich selbst habe gerade meine noch geplante Tauchsafari storniert und lege mit dem Geld den ersten Grundstein von 700 €, dass es zum WM-Boykott FARGOAL nur noch 800 € sind.

Kriegen wir hin, wa?!

Herzlichst,

Lenny


Seit über zwanzig Jahren sind wir hier, auf der Sonnenseite des Boxhagener Platzes, täglich für Euch da. In der Woche ab 16/17 Uhr und am Wochenende schon ab 13 Uhr.

Als Snacks zu unseren leckeren und gepflegten Getränken haben wir für Euch paar hausgemachte “Berliner Kneipentapas” parat.

Und weil es immer was zum Feiern gibt, kann man das im FARGO tun – sprecht uns an.

Für Reservierungen, Anregungen und anderes wählt 030/68073482 oder kontaktiert uns via Facebook oder E-Mail: info@fargo.berlin

Wir haben Sky Sports & DAZN und zeigen die Spiele des FC St.Pauli und 1. FC Union, die Bundesliga-Konferenz, Champ.League & DFB-Pokal und mehr.

Kartenzahlung ist möglich.

In diesem Sinne… Prost!